Home

Bis ans Ende der Welt

Es gibt Dinge im Leben, die macht man angeblich nur ein einziges Mal. Mit dem Föhn in die Badewanne springen gehört ganz sicher dazu, mehrere Monate am Stück Reisen aus unserer Sicht jedoch nicht. Und deshalb haben wir es wieder gemacht!
Also das mit der Reise, nicht das mit dem Föhn.

Diesmal ging es für 3 Monate nach Südamerika.
Wie es war, könnt ihr euch im Clip anschauen und im Globetrotter-Magazin nachlesen: ZUM ARTIKEL

Grober Plan
(alles Weitere haben wir spontan unterwegs entschieden):
Landung in Buenos Aires am 09.01.2017 (nach einem 14h Nonstop Flug, der mich aufgrund flugzeuginkompatibler Körpergröße um Jahre altern lässt und Julia die überflüssige Frage „och, sind wir schon da?“ entlocken wird).
Weiter nach und durch Uruguay (erst mal Surfurlaub mit der Erkenntnis, dass immer nur die anderen wirklich cool dabei aussehen).
Mit Jeep und Zelt durch Chile und Argentinien – so weit runter in den Süden, bis die Antarktis keine 1.000km mehr entfernt ist und Richtung Norden bis in die Atacama Wüste.
Finale in New York.

Klingt nach einem Plan. Wie gut oder schlecht der war, könnt ihr in unserem Blog ausführlich nachlesen/anschauen.

P.S.: Julia kann wirklich immer und überall schlafen.
P.P.S: Ich nicht…

Paso Sico
Südamerika Paso Sico

12 Gedanken zu „Home“

  1. Eine super Zeit Euch 2 und kommt gesund zurück. Möge Glück und Zufriedenheit ein stetiger Begleiter auf eurer Reise sein….

  2. Wir wünschen euch eine unvergessliche Zeit und tolle Erlebnisse auf eurer Tour!!!!Auf eure Berichte sind wir schon sehr gespannt!!!!Alles Liebe euch beiden und kommt heil wieder!!!

  3. Rene dein Vorspann zur 2. Reise finde ich super. Es ist immer gut, wenn man hohe Erwartungen hat, aber auch immer weiß, wo es lang geht. Journalistische Anerkennung!!! Ich bin gespannt – vor allem wie es aus deiner Sicht gesehen wird und nicht zuletzt: was du an Erkenntnissen über Julia gewinnst.
    Dir und Julia viel Freude auf einer Reise, die für die nächste Zeit noch viel Erfahrung und auch ein Nachleuchten für weitere Jahre bedeuten wird.
    Alles Gute, bleibt gesund und munter und vor allem kommt wieder heil zurück.
    Liebe Grüße helmut + karin + emma

  4. Hola Helene und Brad,
    wollte heute nachkommen, doch hat unser Enkel Erik etwas gekränkelt, so dass ich leider hier bleiben muss. Ich freue mich, dass alles bei Euch klappt und bin überhaupt nicht neidisch auf Euere langweilige Reise durch Südamerika. Wer will da schon hin? Hier in Homberg ist es viel schöner und vor allem nicht so warm. Wir haben zurzeit -4° morgens. Julia, falls Du Krach mit René haben solltest, ich springe gerne ein. Ich bringe dann Erik mit und Dein René kann ja dann auf ihn aufpassen.
    Viele liebe Grüße aus Homberg nach Wo immer Ihr gerade seid.
    Andrea und Jürgen
    PS
    Werde die Reiseberichte mit einer Faust in der Tasche verfolgen und hoffentlich bekomme ich dann auch kein Magengeschwür.
    Adios

  5. I’m impressed, I have to say. Really not often do I encounter a blog that’s both educative and entertaining, and let me tell you, you could have hit the nail on the head. Your idea is excellent; the difficulty is one thing that not sufficient persons are speaking intelligently about. I’m very comfortable that I stumbled throughout this in my seek for something regarding this.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.